Verarbeitungsgeschwindigkeit

In Arbeit ...

 

  • Prof Deary von der Uni in Edingborough weist auf eine genetische Determinante hin (CAM2-Variante)
  • Sandra Hay weist auf eine Alters- und Reifeabhängigkeit hin. In der Neurobiologie ist bekannt, dass die Myelin-Dichte eine Rolle spielt, deren Wachstums natürlicher Teil der menschlichen Entwicklung ist.
  • Trainings scheinen eher weniger Effekt zu haben.
  • Der wichtigste Hinweis folgt:

Spornen Sie ein Kind nicht mit Druck an. Aus der Hirnforschung ist bekannt, dass dies über die Amygdala oft eine Stressreaktion anstößt, die die Selbststeuerung hemmt und damit Unsicherheit, Verwirrung und Langsamkeit verursacht/ verstärkt. Akzeptieren Sie das in Ihren Augen womöglich noch langsame Kind in seiner Art des Lernens und Arbeitens, zeigen Sie Geduld, Anerkennung und Bereitschaft.