Finanzierungshilfe über das Jugendhilferecht

Teilhabe nach §35 a KJHG

Örtliche Jugendämter der Kreise bzw. Städte übernehmen in bestimmten Fällen die Kosten einer Lerntherapie. Dies muss beantragt werden in Übereinstimmung mit dem Teilhabe-Paragraphen des Kinder- und Jugendhilfegesetzes - §35a KJHG.

 

Das deutsche Sozialgesetzbuch enthält den hier wichtigen §35 a des Kinder- und Jugendhilfegesetzes. Dieses KJHG ist das Achte Buch des Sozialgesetzbuches (SGB VIII) und enthält wesentliche Regelungen zum Jugendhilferecht.

§35 a KJHG bestimmt,

dass bei vorliegender Dyskalkulie,  Legasthenie und ADHS grundsätzlich 

eine Hilfeleistung als Eingliederungshilfe
des zuständigen Jugendamtes

geleistet werden kann, wenn ...

  • die seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem typischen Zustand abweicht und
  • die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist oder eine solche Beeinträchtigung zu erwarten ist.
Es kann ein etwas komplizierter Weg durch die Bürokratie werden, die Erfahrungen von Familien sind vielfältig und individuell. Am besten informiert man sich genauer beim örtlichen Jugendamt und lernt die zuständigen Ansprechpartner kennen.
Kontakt beim Landkreis Harburg in Winsen: Frau Johannes
Kontakt in Hamburg: das je örtliche Fachamt Jugend- und Familienhilfe
 
Im Internet finden sich viele interessante, ausführliche Stellungnahmen, beispielswiese